Home

Das ganzheitliche Gesetz
Ich bin ein Teil von Allem
Die Liebe
Die Wichtigkeit des Atmens
Probleme?

Weitere spirituelle Seiten

Impressum

 

Um seinen Weg in der Esoterik zu finden, sollte man die Linie, die den gesamten Bereich der Esoterik durchgeht, erkennen lernen, um das irdische Ziel der Zufriedenheit, Ausgeglichenheit, Gesundheit und Erfüllung zu erreichen.

Dieses ist nicht einfach zu erklären, und noch weniger einfach zu leben, denn um Erkenntnisse und damit spirituelles Wachstum zu erlangen, durchlebt man seine im Leben aufgebauten Blockaden, die bewusst integriert werden sollten. Nicht selten springt man dazu über seinen eigenen Schatten.

Doch die Lebensfreude und Erweiterung des Blickwinkels, im Bezug auf den Lebenssinn, läst den Preis der Mühe als wenig erscheinen. So steht Esoterik, für jeden Einzelnen als Lebenshilfe dar. Doch hat Esoterik auch das Ziel eines gemeinschaftlichen Aspektes, welchen die New-Age-Bewegung mit sich bringt.

So läutet das Wassermannzeitalter diese neue Lebenskultur ein, wo veraltete und eingesessene, teilweise auch einsichtige Weltstrukturen, überholt werden. So wird nicht eine neue Lebensweise oder Kultur vermittelt, doch die Bewusstseinserweiterungen einer bestimmten Masse von Menschen, bringt dieses automatisch mit sich.

Wenn der eine oder andere mit esoterischen Themen konfrontiert wird, stehen nicht wenige zu der Meinung dieses sei alles Scharlatanerie, doch genau solche Menschen hätten einen erweiterten Blickwinkel nötig. Sich selbst die Freiheit zu nehmen, fantastische Tatsachen anzunehmen und ein lebendiges Dasein unbegrenzter Möglichkeiten sich zu erfüllen, entspricht den heutigen Erwartungen vieler Menschen.

Man sollte dabei nicht vergessen, dass die Möglichkeiten schon teilweise Jahrhunderte alt sind und von Völkern schon seit frühester Zeit genutzt worden sind. Dieses Erbe nun anzutreten und einen komplexen Wissensstand nutzen zu können, ist in unserer heutigen freien Welt die Möglichkeit, eine zeitgemäße Umordnung des weltweiten Bewusstseins zu vollziehen.

So werden auch religiös bezogene Menschen dabei nicht angestoßen, sondern auf ihrem Weg gefördert. Die Esoterik ist keine Religion, sondern beschreibt Möglichkeiten, den Mensch und seinen Geist bewusst in die Gesetze der Natur zu integrieren; ermöglicht damit uneingeschränkte Wesenserweiterung des Menschen, so wie seine wahre Natur gegeben ist, so wie er sie auch nutzen sollte.

 

Der Lebensrythmus

Den richtigen und individuellen Lebensrhythmus gilt es für sich zu finden. Was nützt sämtliches Wissen in dem Bereich Esoterik, wenn man selbst nicht bereit ist seinen innerlichen Ruf der Verwirklichung esoterischer Möglichkeiten, in seinen Alltag zu integrieren. So besteht die Möglichkeit sich Gedanken zu machen; Wann und wie oft bin ich bereit für evtl. Körperübungen, richtige Ernährung, geistige Meditation, etc.? Die Praktiken nehmen ihren Zeitpunkt und ihre Zeitspanne für jeden Menschen unterschiedlich ein. Es gilt also herauszufinden, wie viel Opfer man hervorbringen möchte und wann dieses Opfer an Zeit sinnvoll ist.

Der ewige Lebensrhythmus dem die ganze Schöpfung unterliegt, besteht immer aus einem gehen und kommen. Dieses Gesetz tritt in Erscheinung auch im Entstehen und Vergehen ganzer Kulturen. Alles ist ein regelmäßiges hin und her, sowie auch der geistige Rhythmus. Diesem Gesetz zu entsprechen und für sich individuell zu integrieren gilt es herauszufinden.

Jeder hat seinen Rhythmus, bei dessen Aufschwung man aktiv etwas bewegen kann, sein Bewusstsein erweitert, um danach wieder in eine Ruhephase zu gelangen. So harmoniert man individuell mit seinem Lebensrhythmus und wir können uns bei dem nächsten Wellenschlag wieder weiter nach oben treiben lassen, um dort in diesem Zustand zu verharren und wiederum auf den nächsten Aufschwung warten. Die Zeit des Aufschwungs gilt es effektiv zu nutzen, um für sich selbst weiterzukommen. So sollte man sich bewusst werden, wann der nächste Aufschwung kommt und die Zeitspanne erkennen.

Dieses Gesetz bestätigt dem Menschen seine ewige Existenz, ganz gleich wo er steht. Er bewegt sich immer zwischen Geburt, Tod, Wiedergeburt, denn Leben ist ewig.